Liebe zu Maria

« Wir lieben auch schon die heilige Jungfrau, aber können wir behaupten, dass wir sie genug lieben ? Niemals liebt man eine gute Mama genug. Niemals wird man die Mutter aller Mütter, die hochheilige Jungfrau Maria, genug lieben.
 
Ich mag Sentimentalität oder Gefühlsduselei in der Frömmigkeit nicht. Und wie oft habe ich befürchtet, dass, wenn ich die hl. Jungfrau „Mama“ nenne,  dies in Gefühlsduselei ausarten könne. Aber seit ich begriffen habe, dass Pater Kolbe, dieser grosse Heilige der modernen Zeit, dieser männliche Mann, diese hundertprozentig männliche Seele, die hl. Jungfrau „Mama“ zu nennen wagte; seit ich gesehen habe, als die Statue aus Fatima nach Rom gebracht wurde anlässlich des grossen Familientages, wie der Papst seine Hand wie ein kleines Kind auf die Hand und auf das Herz der hl. Jungfrau legte, da habe ich alles verstanden.
 
Und seit einiger Zeit wage ich auch, Euch zu sagen :
 
Sehen wir die Hl. Jungfrau Maria, die Mama, an.
« Zusammen wollen wir lernen, Maria so viel wir können anzusehen und demütig zu ihr zu beten und Kinder Gottes zu werden. »

Notre Dame

« Der Weg zu Gott ist Jesus.
Und der Weg zu Jesus ist Maria.
Das ist eine unzertrennbare Einheit in unserem Herzen. Unsere Liebe zu Jesus führt über das Herz Mariens, und in Jesus und durch Jesus führt sie zum Vater. »

PMJ et Marie
« Nicht wahr, gutes Kind, wenn Sie sich der Jungfrau Maria anvertrauen, geben Sie sich ihr ganz hin. Seien Sie ihr königliches und mütterliches Besitztum. Schliessen Sie den Vertrag für immer ab; ganz ihr gehören… Tun Sie es ohne die geringste Angst! Das sind die glücklichen Seelen, die Gnaden im Überfluss erhalten. Also geben Sie sich ihr ganz hin … in unbegrenztem Vertrauen. Möge der Gedanke an die Mama, an ihre unbefleckte Empfängnis, Sie zu höchster Freude veranlassen!“
Brief an eine geistliche Tochter
Zusammen mit den Gruppen « Ruf unserer Lieben Frau » feiern wir seit Jahren mit Hingabe unsere Mutter und Königin.
 
Als Schüler des Hl. Franziskus, ganz Maria ergeben, vibrieren wir, in einem grossen Elan der Liebe und des Vertrauens, der seit Beginn der Kirche zu Maria aufsteigt.
 
Manche erinnern sich an den hl. Irenäus aus Lyon, der von Maria als der „neuen Eva“ sprach, durch die wir das Leben erhalten haben – das Wort Gottes, das Mensch geworden ist, unseren Erlöser – …
Erinnern Sie sich an Sainte Marie des Anges in Assisi, an Sainte Marie Majeure in Rom, an Notre Dame de Grâces in Cotignac, La Salette, Lourdes, Altötting und viele andere Orte mehr.
 
Wieviele Gnaden wurden an diesen bedeutenden Marienwallfahrtsorten erhalten!
Seien wir stolz darauf, zu den Generationen zu gehören, die Maria mit Stolz segnen und feiern. »

Le père Marie-Joseph et le message de Fatima

non facilisis Phasellus massa ut sem, felis eleifend nunc